E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Foto: Spitzenbulle Merryxmas aus dem Zuchtbetrieb Hackl Franz aus Griesbach, Zwiesel wurde von der Besamungsstation Neustadt/Aisch ersteigert

Statisitk GV 13.12.2017

VERKAUFSZAHLEN BEIM DEZEMBER-ZUCHTVIEHMARKT WIEDER DREISTELLIG

Mit 101 verkauften Zuchttieren liegen die Verkaufszahlen beim Dezember-Zuchtviehmarkt in Osterhofen wieder im dreistelligen Bereich. Die Veranstaltung war ein weiteres Mal gut besucht, u.a. war auch eine Besuchergruppe aus Iran vor Ort, die sich über die Rasse Fleckvieh und den Ablauf einer Zuchtrinderversteigerung informierte.

Für sieben Zuchtbullen ergaben sich Kaufangebote, wobei die Katalognummer 6 von Hackl Franz aus Griesbach bei Zwiesel von der Besamungsstation Neustadt/Aisch für 3.500 € ersteigert wurde. Bei diesem Bullen liegt mit Mandrin aus Passion aus Mangope eine sehr interessante Linienführung vor. Außerdem gehört er zu den besten von bisher 428 genomisch untersuchten Mandrin-Söhnen. Die weiteren 6 Bullen wurden von Milchviehhaltern zu Preisen zwischen 1.700 € und 2.400 € für den Deckeinsatz angekauft. 68 versteigerte Jungkühe erbrachten eine durchschnittliche Tagesmilchmenge von 27,6 kg, wobei 14 Tiere bereits wieder garantiert tragend waren. Bei einer Preisspanne von 1.020 € bis 2.200 € ergab sich ein Durchschnittspreis von 1.673 €. Die qualitativ besseren Tiere der Wertklasse 2 wurden sogar mit einem mittleren Preis von 1.731 € honoriert. Für 12 Jungkühe wurden Preise von mindestens 2.000 € geboten. Der Tageshöchstpreis von 2.200 € ging diesmal an eine natürlich hornlose Mandai-Tochter aus dem Züchterstall von Walter Bachmaier aus Lehndobl, Gemeinde Triftern. Diese ausgeglichene Jungkuh überzeugte mit 650 kg Gewicht, knapp 28 kg Milchmenge und war bereits wieder 2 Monate tragend. Sehr stabil und leistungsstark präsentierten sich auch die 13 Kühe mit mehr als einer Kalbung, so dass sich ein sehr guter Preis von im Schnitt 1.718 € errechnete. Der Spitzenpreis lag bei 1.920 €. Im Gewichtsbereich von 630 kg bis 850 kg bewegten sich die 12 vorgestellten tragenden Kalbinnen. In Abhängigkeit von Qualität und Kalbetermin schwankten die Preise, wobei ein Durchschnittspreis von 1.470 € festgestellt wurde. Abschließend wurde noch ein Jungrind zum Preis von 1.000 € versteigert.

Die nächste Zuchtviehauktion in Osterhofen findet am Mittwoch den 10. Januar 2018 statt.