E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
Zuchtverband auf Facbeook
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Foto:Jungkühe waren beim Septemberzuchtviehmarkt sehr gefragt!

Statistik GV Markt 12.09.2018

Preisanstieg bei knappem Jungkuhangebot

Der September-Zuchtviehmarkt des Zuchtverbands für Fleckvieh in Niederbayern an der Vermark-tungsanlage in Osterhofen war gut besucht, nachdem die Maissilageernte größtenteils bereits abgeschlossen war.

Im Vergleich zum Augustmarkt wurde mit 80 Tieren eine kleinere Auftriebszahl erreicht, die erzielten Durchschnittspreise waren allerdings deutlich besser. Vor allem das Angebot guter Jungkühe war nicht ausreichend. Von sechs vorgestellten Jungbullen wurden vier von Milchviehbetrieben für den Natursprung zu Preisen von 1.700 € bis 1.950 € ersteigert. Im Mittel ergaben sich 1.888 €. Sehr flott verlief die Versteigerung der Jungkühe. Für 54 verkaufte Tiere mit einer durchschnittlichen Tagesmilchmenge von 28,2 kg wurden im Schnitt 1.706 € geboten, bei einer Preisspanne von 1.100 € bis 2.360 €. Die 44 Jungkühe der Wertklasse II erzielten sogar einen Durchschnittspreis von 1.789 €, wobei 7 Tiere einen Steigerungspreis von mindestens 2.000 € erreichten. Der Anteil der bereits tragenden Tiere lag bei 28 %. An die Spitze der Jungkuhgruppe hatte die Bewertungskommission die Katalognummer 75, eine Windkraft-Tochter des Zuchtbetriebes Ertl GdbR in Kleinloitzenried bei Kirchberg (Landkreis Regen) gestellt, der insgesamt 4 Jungkühe zum Verkauf angeboten hatte. Diese Kuh überzeugte mit einem Gewicht von 670 kg und einer Tagesmilchmenge von 32,8 kg bei bester Melkbarkeit, was mit einem Verkaufserlös von 2.200 € honoriert wurde. Der Höchstpreis von 2.360 € ging an die Katalognummer 32, eine Relax-Tochter des regelmäßigen Marktbeschickers Bernhard Wensauer aus Zornhof, Gemeinde Pfeffenhausen (Landkreis Landshut). Diese Kuh war bereits wieder 3 Monate tragend, konnte eine Tagesmilchmenge von 32,5 kg vorweisen und brachte 750 kg Lebendgewicht auf die Waage. Bei acht Kühen mit zwei bis vier Kalbungen, zum Teil aus Bestandsaufgaben ergab sich ein durch-schnittlicher Versteigerungspreis von 1.339 €. Für das relativ knappe Angebot von 6 Kalbinnen errechnete sich ein durchschnittlicher Verkaufserlös von 1.437 €, bei Einzelpreisen zwischen 1.160 € bis 1.580 €.