E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Katalog GVM 04.08.21

Kälberpreise KM 26.07.21

Katalog wbl. Zucht KM 26.07.21

Neuer Prüfbulle WEIDEMAN

Neue Bilder Prüfbullen 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 6

Gestern 131

Woche 697

Monat 3828

Insgesamt 156435

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 von Familie Ettl in Eggerszell.

Statistik GV 13.01.2021

105 Zuchttiere beim Januar-Markt

 

Trotz der witterungsbedingt schwierigen Straßenverhältnisse kamen beim Januar-Zuchtviehmarkt in Osterhofen 105 Fleckviehzuchttiere zum Auftrieb, von denen die weiblichen Tiere zu 100 % von anwesenden Kaufinteressenten bzw. im Rahmen von Kaufaufträgen ersteigert wurden. Auch bei dieser Auktion stammten alle Tiere aus Betrieben mit gentechnikfreier Fütterung.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden 6 Bullen für den Deckeinsatz in Milchviehbetrieben zu einem Durchschnittspreis von 1.892 € versteigert. Der Spitzenbulle mit der Katalognummer 1 zeigte beim Alter von 13 Monaten eine außergewöhnliche Entwicklung und brachte bereits 725 kg auf die Waage, so dass sich Tageszunahmen von 1.700 g ergaben. Eine Höchstleistung der Mutter von 12.152 – 4,45 – 3,63 und durchweg positive Exterieurzuchtwerte bei einem Euterzuchtwert von 124 waren weitere Vorzüge des Bullen. Dabei handelte es sich um einen Husam-Sohn aus Embryotransfer vom Zuchtbetrieb der Ettl GbR aus Eggerszell bei Rattiszell, der beim Gebot von 2.050 € zugeschlagen wurde. Zum Spitzenpreis von 2.200 € wurde ein reinerbig hornloser Wookie-Sohn mit hervorragenden genomischen Exterieurzuchtwerten (113 – 108 – 113 – 124) vom Zuchtbetrieb Patrick Obermeier aus Arnhofen, Gemeinde Abensberg versteigert.

Mit 76 Jungkühen war das Angebot in dieser Kategorie deutlich größer als bei der vorhergehenden Auktion im Dezember, so dass für interessierte Käufer eine große Auswahlmöglichkeit bestand. 26 % der Jungkühe waren bereits wieder garantiert tragend, was von den Käufern mit Preisaufschlägen honoriert wurde. Trotz des hohen Anteils trächtiger Tiere konnten diese eine mittlere Tagesmilchmenge von 28,3 kg vorweisen und erzielten einen durchschnittlichen Versteigerungserlös von 1.603 €. Für die 67 Jungkühe der Wertklasse II ergaben sich im Schnitt sogar 1.642 €. Die Preisspanne reichte von 1.060 € bis 2.040 €, wobei der Höchstpreis für die an Nummer 1 gereihte Votary-Tochter von Georg Moosbauer aus Biberbach, Gemeinde Perlesreut geboten wurde. Mit 740 kg Gewicht und einer Tagesmilchmenge von 38,1 kg Milch konnte diese natürlich hornlose Jungkuh bei den Zuchtzielen Milch und Fleisch höchste Anforderungen erfüllen.
8 Kühe mit zwei bis vier Abkalbungen brachten im Mittel 727 kg auf die Waage und wurden im Schnitt für 1.418 € versteigert.
Deutlich größer als beim letzten Markt war das Angebot mit 12 angebotenen Kalbinnen. Diese wurden zu Preisen zwischen 1.050 € und 1.660 € bzw. im Schnitt für 1.401 € gehandelt. Der Spitzenpreis ging an eine 690 kg schwere Wendlinger-Tochter von Florian Fuchs aus Schaltdorf bei Rottenburg.

Der nächste Zuchtviehmarkt in Osterhofen findet am Mittwoch, den 10. Februar 2021 statt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.