E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Preise KM 08.08.22

Profi Tagesseminare - Praxiswissen aktuell

vorl. Milchliste GV 10.08.22

Katalog wbl. Zucht KM 08.08.22

Katalog GV 10.08.22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 219

Gestern 322

Woche 733

Monat 1902

Insgesamt 219573

 

Foto:  Spitzenbulle von Hackl Heinrich aus Sonndorf, vorgestellt von Georg Moosbauer in Biberbach

Statistik GV 04.08.2021

Jahreshöchstpreise bei knappem Angebot

 

Ein knappes Angebot von 60 Zuchttieren und ein guter Marktbesuch haben beim August-Zuchtviehmarkt in Osterhofen zu den Jahreshöchstpreisen für die sehr gefragten Kühe geführt.

Zu Beginn der Auktion standen bei den Bullen nur zwei Tiere zum Verkauf. Auch bei den Stieren wurde für den Spitzenbullen mit 2.700 € der diesjährige Höchstpreis für einen Natursprungbullen geboten. Der bestens entwickelte Marokko-Sohn mit sehr ausgeglichenem Vererbungsprofil wird als Deckbulle in einem 250 Kuh-Betrieb in der Nähe von Bremen zum Einsatz kommen. Durch seine reinerbigen Hornlosigkeit werden auch alle seine Nachkommen hornlos sein, was aufgrund des geringeren Verletzungsrisikos für Menschen und Tiere von den Käufern honoriert wird.  Der Bulle wurde vom Aufzuchtbetrieb Georg Moosbauer, Biberbach vorgestellt und stammt aus dem Zuchtbetrieb von Heinrich Hackl in Sonndorf bei HInterschmiding. Der zweite Bulle wechselte für 1.850 € ebenfalls in den Deckeinsatz.

Großes Interesse bestand hinsichtlich der aufgetriebenen Jungkühe, die eine durchschnittliche Tagesmilchmenge von 28,0 kg vorweisen konnten und dabei waren 22 % der Tiere bereits wieder garantiert tragend. Für die 45 Verkaufstiere wurden im Schnitt 1.816 € geboten und damit erstmals in diesem Jahr die Marke von 1.800 € überschritten. Bei 14 Jungkühen wurden sogar Preise von 2.000 € und mehr geboten. Die Spitzenjungkuh, eine exterieurstarke Mars-Tochter, von Anton Obermeier aus Arnhofen wechselte für 2.020 € den Besitzer. Der Tageshöchstpreis von 2.240 € wurde für eine Wendlinger-Tochter mit einer Tagesmilchmenge von 33,7 kg und guter Melkbarkeit von 2,7 kg pro Minute geboten. Sie stammte aus dem Zuchtbetrieb Jakob Beck aus Buch, Gemeinde Bruckberg.

Aufgrund der guten Leistungen sowie der positiven formalistischen Eigenschaften erzielten auch die 7 Kühe mit zwei bis drei Abkalbungen ein überdurchschnittliches Preisniveau von im Mittel 1.766 €, wobei auch hier die Marke von 2.000 € dreimal überschritten wurde.

Mit 4 Stück war das Angebot der Kalbinnen deutlich geringer als bei den letzten Auktionen. Für sie wurden Preise zwischen 1.300 € und 1.720 € erzielt, im Schnitt 1.475 €.

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 01.09.2021 statt.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.