E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Katalog GVM 04.08.21

Kälberpreise KM 26.07.21

Katalog wbl. Zucht KM 26.07.21

Neuer Prüfbulle WEIDEMAN

Neue Bilder Prüfbullen 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 1

Gestern 131

Woche 692

Monat 3823

Insgesamt 156430

 

Foto:  Jungkuh Kat.-Nr. 93 vom Betrieb Bauer Johann jun. in Sassbach.

Statistik GV 09.12.2020

Preisanstieg bei Kühen

 

Die Nachfrage nach guten Fleckviehzuchttieren konnte beim Dezember-Zuchtviehmarkt in Osterhofen mit dem Angebot von 75 Rindern nicht vollständig gedeckt werden. Da der Besuch der Auktionen aufgrund von Corona-Auflagen auf Kaufinteressenten beschränkt ist und auch dabei eine Begrenzung vorliegt, wird von diesen auch verstärkt der Service zur Abwicklung von Kaufaufträgen durch Mitarbeiter des Zuchtverbands in Anspruch genommen. Das Preisniveau für die weiblichen Tiere, die zu 100 % aus Betrieben mit gentechnikfreier Fütterung stammten, hat sich gegenüber dem Vormonat deutlich verbessert.

Bei den männlichen Tieren standen für die Kaufinteressenten von Natursprungbullen auch Stiere mit Gesamtzuchtwerten von mehr als 130 Punkten zur Auswahl. Fünf Bullen wechselten zum Durchschnittspreis von 1.790 € die Besitzer. Der Höchstpreis von 1.950 € wurde für einen reinerbig hornlosen Mahale-Sohn aus einer langlebigen Mutterlinie geboten. Dieser Bulle stammt aus dem Zuchtbetrieb Stefan Baumgartner in Buch am Erlbach und wurde vom Aufzuchtbetrieb Mühlbauer Valentin in Oberhaarbach bei Geisenhausen vorgestellt.

Für das bei einem Dezembermarkt eher knappe Angebot von 53 Jungkühen, die eine mittlere Tagesmilchmenge von 28,7 kg vorweisen konnten, entwickelte sich eine flotte Versteigerung. Dabei ergaben sich Preisgebote von 1.360 € bis 2.220 € sowie einem Durchschnittspreis von 1.702 €. Aufgrund der Jungkuhqualität und dem begrenzten Angebot liegt das Ergebnis um gut 100 € über dem Auktionsergebnis vom November. Die beiden Spitzenkühe, eine Wendlinger-Tochter von Josef Kranzlhuber aus Kranzlhub bei Hebertsfelden bzw. eine Humpert-Tochter von Bauer Johann jun. aus Sassbach, Gemeinde Waldkirchen, erzielten Preise von über 2.000 €. Der Tageshöchstpreis von 2.220 € ging an die Humpert-Tochter, die mit einem Gewicht von 710 kg und einer Tagesmilchmenge von 33,3 kg überzeugte. Zudem war sie bereits wieder vom Hornlosbullen Montur garantiert tragend.
Auch die 9 Kühe mit zwei bis sechs Abkalbungen waren sehr gefragt. Bei einem durchschnittlichen Gewicht von 706 kg bzw. einer mittleren Tagesmilchmenge von 30,4 kg ergab sich ein Preis von im Schnitt 1.520 €.
Für die abschließend angebotenen 5 Kalbinnen wurden im Mittel 1.464 € bezahlt. Das Höchstgebot von 1.640 € wurde für eine 845 kg schwere Zechbruder-Tochter vom Aufzuchtbetrieb Schmelmer Michael aus Kolbersbach bei Drachselsried erzielt.

Der nächste Zuchtviehmarkt in Osterhofen findet am Mittwoch, den 13. Januar 2021 statt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.