Breadcrumbs

Großviehmarkt am 15.05.2024

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle Kat.-Nr. 16 vom Betrieb Martin Gallenberger in Eining

Statistik GVM 15.05.2024

Fleckviehkühe weiterhin sehr gefragt

Neben den Kaufinteressenten informierten sich 25 Teilnehmer des Bildungsprogramms Landwirt vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landau-Pfarrkirchen über das Marktgeschehen bei der Mai-Zuchtviehauktion in Osterhofen. Mit 71 vorgestellten Fleckviehzuchttieren entsprach die Auftriebszahl dem Ergebnis der letzten Versteigerung im April.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden 8 Zuchtbullen zum Durchschnittspreis von 2.238 € von Milchviehbetrieben für den Deckeinsatz in ihren Herden ersteigert. Die Hälfte davon stammte vom Betrieb Martin Gallenberger aus Eining bei Neustadt an der Donau. Darunter der von der Bewertungskommission an die Spitze gestellte hornlose Wirbelwind-Sohn, der mit 670 kg das höchste Gewicht auf die Waage brachte und für 2.250 € verkauft wurde. Zudem der für 2.550 € teuerste Bulle der Auktion, ein reinerbig hornloser Merkel1-Sohn mit hervorragendem Fundament- und Euterzuchtwert. Beide Bullen wurden im Kaufauftrag für Betriebe in Westdeutschland angekauft.

Mit 50 versteigerten Jungkühen viel das Angebot in dieser Kategorie etwas geringer aus als bei der letzten Auktion. Die durchschnittliche Tagesmilchmenge lag mit 29,0 kg wieder auf hohem Niveau, ebenso wie der mittlere Versteigerungspreis, der mit 2.109 € punktgenau das Ergebnis der Auktion im April erreichte. Die Wanninger GdbR aus Rieglkopf bei Kollnburg stellte die an Nummer 1 gereihte Spitzen-Jungkuh. Dabei handelte es sich um eine Dream-Tochter mit einem Gewicht von 685 kg und einer Tagesmilchmenge von 39,2 kg. Für diese Jungkuh wurden schließlich 2.540 € geboten. Der Tageshöchstpreis von 2.720 € ging jedoch an eine natürlich hornlose, bereits wieder trächtige Irregut-Tochter von Martin Gallenberger in Eining. Diese mit 710 kg schwere Jungkuh überzeugte auch mit einer Milchmenge von 30,8 kg und stammte zudem aus einer langlebigen Mutterlinie.  

Fünf weitere Kühe mit 2 bzw. 3 Abkalbungen präsentierten sich mit im Schnitt 36,4 kg Tagesmilchmenge sehr leistungsstark. Dies wurde mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 2.168 € honoriert, bei einer Preisspitze in Höhe von 2.360 €.

Relativ günstig konnten diesmal die 4 angebotenen Kalbinnen ersteigert werden, die ein durchschnittliches Gewicht von 723 kg vorweisen konnten. Bei Preisen zwischen 1.500 € und 1.640 € ergab sich ein Preismittel von 1.560 €.

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 19. Juni 2024 statt.

 

 

 

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 10.04.2024

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 vom Betrieb Obermeier aus Arnhofen

Statistik GVM 10.04.2024

Beim April-Zuchtviehmarkt in Osterhofen wurden mit 69 Stück etwas mehr Fleckviehzuchttiere vorgestellt, als bei der letzten Auktion im März. Dennoch war das Angebot relativ knapp, so dass alle Tiere verkauft und ein gutes Preisniveau erzielt werden konnte. Alle Zuchtrinder stammten aus Betrieben mit gentechnikfreier Fütterung.

Da einige Bullen ausgefallen sind, standen nur 4 Zuchtbullen zum Verkauf, die überwiegend natürlich hornlos waren. Alle Bullen wurden von niederbayerischen Betrieben für den Deckeinsatz in den jeweiligen Milchviehherden ersteigert und erzielten einen Durchschnittspreis von 2.050 €. An der Spitze stand ein natürlich hornloser Merkel1-Sohn vom Betrieb Anton Obermeier in Arnhofen. Der Bulle stammte aus einer langlebigen und leistungsstarken Mutterlinie, daneben verspricht er problemlose Kalbungen. Dieser formalistisch korrekte Bulle mit guter Entwicklung wurde schließlich für 2.200 € dem neuen Besitzer zugeschlagen.

Deutlich größer als bei der letzten Auktion war das Angebot der Jungkühe. Mit 58 Stück konnten die Käuferwünsche trotzdem nicht zu 100 % bedient werden. Die Gruppe der Jungkühe präsentierte sich sehr leistungsstark und überzeugte mit einer durchschnittlichen Tagesmilchmenge von 29,2 kg. Daneben waren bereits rund ein Drittel der Jungkühe wieder garantiert tragend. Die Qualität der Jungkühe wurde mit einem Durchschnittspreis von 2.109 € honoriert, wobei drei Viertel der Tiere Preise von 2.000 € und mehr erzielten. Die Preisspanne reichte von 1.700 € bis 2.480 €. Der Tageshöchstpreis wurde für eine natürlich hornlose Votary-Tochter vom Betrieb Josef Knapp in Winzer bezahlt. Überzeugt hat diese Jungkuh mit einem Gewicht von 760 kg, einer Tagesmilchmenge von rund 28 kg und zudem war sie bereits garantiert tragend. Außerdem stammt sie aus einer leistungsstarken und langlebigen Mutterlinie, bei der sowohl die Mutter als auch die Großmutter 7 Kalbungen vorweisen können.

Auch die vier Kühe mit 2 bzw. 3 Abkalbungen waren sehr gefragt, so dass mit dem Durchschnittserlös von 2.030 € ebenfalls die 2.000 €-Marke genommen werden konnte. Der Tageshöchstpreis von 2.080 € ging an eine Mercedes-Tochter der Ettl GbR in Eggerszell bei Rattiszell, die den Doppelnutzungstyp der Rasse Fleckvieh hinsichtlich Milch und Fleisch bestens verkörperte.

Zum Abschluss der Veranstaltung überraschten die hohen Preise für die drei angebotenen Kalbinnen. Der Durchschnittspreis von 1.973 € wurde im zurückliegenden Jahr nicht erreicht. Für eine Robbery-Kalbin mit 790 kg Gewicht aus der Bestandsaufgabe von Florian Fuchs in Schaltdorf, Gemeinde Rottenburg, wurden sogar 2.280 € geboten.

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 15. Mai 2024 statt.

 

 

 

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 13.03.2024

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle vom Betrieb Obermeier aus Arnhofen

Statistik GVM 13.03.2024

Sprung bei den Jungkuhpreisen auf 2.133 €

Mit 63 aufgetriebenen Fleckvieh-Zuchtrindern ist das Angebot beim März-Zuchtviehmarkt in Osterhofen sehr begrenzt gewesen. Da das Interesse an Zuchttieren aktuell relativ groß ist, musste im Vergleich zu den letzten Auktionen deutlich mehr Geld geboten werden, um einen Zuschlag bei der Versteigerung zu erhalten. Bis auf drei Tiere wurden alle von niederbayerischen Käufern erworben.

Zu Beginn der Versteigerung war die Tierkategorie der Zuchtbullen mit 13 Tieren verhältnismäßig gut bestückt. Je nach Wunsch standen Bullen mit hohem Gesamtzuchtwert (bis 139), hohen Mutterleistungen, positiven Abkalbezuchtwerten bzw. natürlich hornlose Stiere zur Auswahl. 10 Bullen wurden schließlich für den Deckeinsatz in Milchviehbetrieben versteigert. Dabei wurde ein Durchschnittspreis von 2.150 € erreicht. Der Spitzenpreis in Höhe von 2.600 € wurde für einen sehr gut entwickelten Superboy-Sohn vom Betrieb Patrick Obermeier aus Arnhofen bei Abensberg geboten. Der Bulle ist bereits das 5. Kalb der Houdini-Tochter Neldini, die eine Durchschnittsleistung bei 4,9 Jahren von 10.816 – 4,56 – 3,64 vorweisen kann. Aufgrund der Zuchtwerte in Fundament (113) und Euter (125) sind von dem Bullen sehr exterieurstarke Nachkommen zu erwarten.

Das Angebot bei den Jungkühen war mit 40 Tieren sehr knapp, jedoch von sehr guter Qualität und einer überdurchschnittlichen täglichen Milchmenge von im Schnitt 29,1 kg. Wie bei den anderen Tierkategorien stammten alle Tiere aus Betrieben mit gentechnikfreier Fütterung. Der Durchschnittspreis für die Jungkühe von 2.133 € liegt um rund 250 € über dem Ergebnis bei der Auktion im Februar 2024. Bei den Einzeltieren schwankten die Preise zwischen 1.420 € und 2.640 €, wobei der Tageshöchstpreis für eine Hausl-Tochter aus der Seefellner GbR in Untergriesbach geboten wurde, die eine Tagesmilchmenge von 37,4 kg vorweisen konnte. 75 % der Jungkühe erzielten Versteigerungspreise von mindestens 2.000 €.

Aufgrund der geringen Anzahl der Jungkühe und der Leistungsbereitschaft der Kühe mit mehr Abkalbungen wurden die 7 angebotenen Mehrkalbskühe mit einem hervorragenden Preis von im Mittel 2.314 € honoriert. Den Spitzenpreis von 2.480 € erzielte die Eder GbR aus Wiesing bei Triftern für eine Wachmann-Tochter mit einem Gewicht von 790 kg und einer Tagesmilchmenge von 37,5 kg.

Bei den Kalbinnen waren zum Abschluss der Versteigerung wieder nur 3 Tiere im Angebot. Als Durchschnittspreis errechnete sich schließlich ein Wert in Höhe von 1.760 €, der ebenfalls deutlich über den Ergebnissen der letzten Monate liegt.

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 10. April 2024 statt.

 

 

 

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 07.02.2024

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle von der Ettl GbR in Eggerszell, Gemeinde Rattiszell

Statistik GVM 07.02.2024

3.050 € für reinerbig hornlosen Natursprungbullen

Beim Februar-Zuchtviehmarkt in Osterhofen waren die Besucherränge gut gefüllt. Auch die Lehrkräfte und Schüler der Berufsschule in Straubing waren vor Ort und informierten sich über die Abläufe bei einer Zuchtrinderauktion. Mit insgesamt 67 aufgetriebenen Zuchttieren war das Angebot deutlich niedriger als zuletzt. Gegenüber der Auktion im Januar hat sich das Preisniveau in allen Tierkategorien verbessert.

Von 7 vorgestellten Bullen wurden 4 von niederbayerischen Betrieben für den Deckeinsatz in ihren Herden zum Durchschnittspreis von 2.288 € ersteigert. Mit 3.050 € überwand der Spitzenbulle die für Natursprungbullen selten erreichte Marke von 3.000 €. Der Edelpilz-Sohn aus dem Zuchtbetrieb Ettl GbR in Eggerszell, Gemeinde Rattiszell, konnte jedoch mit besonderen Vorzügen überzeugen. Bei einem Alter von gerade 12 Monaten war er bereits bestens entwickelt und brachte es somit auf Tageszunahmen von 1.597 g. Mit Gesamtzuchtwert 130, Milchwert 121, Fleischwert 108 sowie Fitness 115 konnte er ein sehr ausgeglichenes Vererbungsprofil vorweisen. Daneben ist der Bulle reinerbig hornlos, so dass alle seine Nachkommen ebenfalls genetisch hornlos sind.

Die 49 vorgestellten Jungkühe konnten eine durchschnittliche Tagesmilchmenge von 27,7 kg vorweisen und waren zu einem Viertel bereits wieder garantiert tragend. Von der Bewertungskommission wurden 46 Jungkühe in die Wertklasse II eingestuft, die im Mittel für 1.903 € versteigert wurden. Die restlichen 3 Tiere der Wertklasse III brachten es auf durchschnittlich 1.453 €. Die Preisspanne reichte bei den Jungkühen von 1.240 € bis 2.480 €. Der Spitzenpreis wurde für eine Irokese-Tochter von Johann Bauer jun. aus Saßbach bei Waldkirchen geboten. Sie entsprach dem gewünschten Doppelnutzungstyp mit einem Gewicht von 690 kg bei einer Tagesmilchmenge von 30,1 kg. Zudem war sie bereits wieder garantiert tragend.
8 Kühe mit 2 bis 3 Abkalbungen präsentierten sich sehr leistungsstark und mit einem durchschnittlichen Gewicht von 721 kg, wobei der Spitzenwert bei 930 kg lag. Die gute Qualität wurde von den Käufern mit einem Durchschnittspreis von 1.793 € honoriert.

Bei den Kalbinnen war zum Abschluss der Versteigerung das Angebot mit nur 3 Tieren sehr gering. Als Durchschnittspreis errechnete sich schließlich ein Wert in Höhe von 1.547 €

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 13. März 2024 statt.

 

 

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 17.01.2024

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenjungkuh von der Ertl GdbR in Kleinloitzenried, Kirchberg im Wald

Statistik GVM 17.01.2024

Januar-Zuchtviehmarkt unter erschwerten Witterungsbedingungen

Die Extremwetterlage mit Glatteiswarnungen haben beim Zuchtviehmarkt am 17. Januar 2024 in Osterhofen zu einem schwachen Besuch von Kaufinteressenten geführt. Aufgrund von vielen Kaufaufträgen konnten von 108 aufgetriebenen Zuchtrindern 100 Tiere und damit der überwiegende Teil vermarktet werden. Das gute Preisniveau des Dezembermarktes war jedoch unter diesen Bedingungen nicht wieder erreichbar.

Relativ schwach war vor allem die Nachfrage bei den Zuchtbullen, so dass bei den 10 vorgestellten Bullen nur für 4 Stück Kaufangebote zustande kamen. Diese gingen an Milchviehbetriebe in Niederbayern für den Deckeinsatz und wurden zu einem durchschnittlichen Steigerungspreis von 2.088 € gehandelt. Der Spitzenbulle vom Betrieb Josef Knon in Hundsruck bei Untergriesbach wurde beim Tageshöchstpreis von 2.450 € zugeschlagen. Dabei handelte es sich um einen mischerbig hornlosen Hiroto-Sohn mit einem sehr ausgewogenen Vererbungsprofil. Außerdem stammte er aus einer langlebigen Mutterlinie.

Mit 79 Tieren war die Jungkuhgruppe die stärkste Verkaufskategorie. Diese konnte bei der Qualität hinsichtlich Gewicht, Fundament und Euter sowie mit einer durchschnittlichen Tagesmilchmenge von 28,6 kg überzeugen. Die Preise schwankten im Bereich von 1.400 € bis 2.500 € und erreichten im Schnitt 1.830 €. Von der Bewertungskommission war die Katalognummer 87, eine Magnum-Tochter von der Ertl GdbR in Kleinloitzenried, Gemeinde Kirchberg im Wald, an die Spitze gestellt worden. Sie erzielte einen Versteigerungserlös von 2.160 €. Der Tageshöchstpreis von 2.500 € wurde für eine hornlose Riems-Tochter von der Seefellner GbR in Untergriesbach bezahlt. Diese überzeugte mit einer Tagesmilchmenge von 45,9 kg und einem Gewicht von 680 kg. Außerdem war sie bereits wieder garantiert tragend.
Die 13 Kühe mit 2 bis 3 Abkalbungen präsentierten sich leistungsstark, bei einer größeren Schwankungsbreite hinsichtlich der formalistischen Eigenschaften. Als Durchschnittspreis errechneten sich schließlich 1.656 €.

Abschließend wurden noch 6 trächtige Kalbinnen mit im Schnitt 722 kg angeboten, die bei einem mittleren Preisgebot von 1.533 € relativ günstig zu erwerben waren.

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 07. Februar 2024 statt.

 

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 13.12.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle Kat.-Nr. 3 von Josef Draxinger in Schiefweg.

Statistik GVM 13.12.2023

Jungkuhpreis überspringt wieder die Marke von 2.000 €!

Beim letzten Zuchtviehmarkt des Jahres war in Osterhofen mit 112 aufgetriebenen Tieren das größte Angebot des Jahres 2023 zu verzeichnen. Aufgrund der hohen Qualität der Zuchtrinder und der zahlreichen Kaufinteressenten wurde nach vielen Monaten beim Durchschnittspreis der Jungkühe die Marke von 2.000 € wieder einmal überschritten. 

Zu Beginn der Veranstaltung wurden 8 Bullen zum Durchschnittspreis von 2.150 € versteigert. Die Bewertungskommission hatte einen mischerbig hornlosen M3 Pp*-Sohn von Josef Draxinger in Schiefweg bei Waldkirchen an die Spitze gestellt. Der wüchsige Bulle konnte bei allen Zuchtwerten positive Ergebnisse vorweisen, was mit einem Gebot von 2.350 € honoriert wurde. Der Tageshöchstpreis in Höhe von 2.550 € wurde jedoch für einen ebenfalls sehr gut entwickelten und zudem reinerbig hornlosen Volksheld PP*-Sohn aus dem Zuchtbetrieb von Simon und Christian Wachter aus Allmersdorf im Landkreis Kelheim geboten.

Die Steigerung der Auftriebszahlen wurde allein bei der Kategorie der Jungkühe erreicht. Von 88 Tieren waren 31 % bereits wieder garantiert tragend. Trotzdem wurde eine durchschnittlichen Tagesmilchmenge von 28,3 kg erzielt.  Für Käufer bestand somit eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen Zuchtkühen. Die Spitzenjungkuh, eine hornlose Imola PP*-Tochter von Josef-Florian Kraus aus Bärmannsried, wurde für 2.420 € versteigert. Diese elegante Jungkuh mit 640 kg Gewicht konnte eine Tagesmilchmenge von 33,2 kg vorweisen. Der Tageshöchstpreis ging an eine Haiti-Tochter von der Steckenbiller GbR in Salzdorf bei Landshut. Sie überzeugte mit einer Milchleistung von 38,4 kg. Knapp 2/3 der Jungkühe erzielten Preise von mindestens 2.000 €. Als Durchschnittspreis errechneten sich 2.046 €.
Auch für die 7 leistungsstarken Kühe mit 2 bis 3 Abkalbungen wurden deutlich höhere Gebote als zuletzt abgegeben. Bei Steigerungspreisen zwischen 1.880 € und 2.340 € ergab sich ein Durchschnittspreis von 2.137 €.

Im Vergleich zu den Kühen waren die 6 versteigerten trächtigen Kalbinnen verhältnismäßig günstig zu erwerben. Im Mittel wurde für die Kalbinnen ein Versteigerungserlös von 1.587 € erzielt.

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 10. Januar 2024 statt.

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 08.11.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle Kat.-Nr. 4 von Christian Ettl aus Eggerszell.

Statistik GVM 08.11.2023

Zuchtviehpreise weiter verbessert

Beim November-Zuchtviehmarkt in Osterhofen war das Angebot mit 80 Zuchttieren etwas größer als bei der letzten Auktion im Oktober. Die vorhandene Nachfrage der Käufer konnte aber nicht vollständig gedeckt werden. Die Aussichten auf anziehende Milchpreise in den nächsten Monaten lassen das Interesse an Kühen wieder steigen. Auch die erzielten Preise haben sich bei der Auktion verbessert. 92 % der vermarkteten Tiere sind im Verbandsgebiet und somit in Niederbayern verblieben.

Mit 15 Tieren war das Angebot bei den Zuchtbullen überdurchschnittlich groß und damit für Käufer sehr interessant. Letztendlich wurden für 12 Bullen Kaufangebote abgegeben. Den besten hornlosen von über 400 genomisch getesteten Sunshine-Söhnen sicherte sich die Besamungsstation Bayern-Genetik für 3.500 €. Er stammt aus dem Zuchtbetrieb von Christian Ettl in Eggerszell bei Rattiszell. Bereits im Alter von 12 Monaten zeigte er sich voll im gewünschten Doppelnutzungstyp und überzeugte mit einem Gesamtzuchtwert von 143 sowie einem Milchwert von 132 und guten Abkalbeeigenschaften. Entsprechend seines Vererbungsprofils lässt er fitte Nachkommen mit guter Bemuskelung und korrekten Fundamenten erwarten. 11 weitere Bullen werden künftig in niederbayerischen Betrieben als Deckbullen zum Einsatz kommen. Aufgrund der guten Qualität waren die Käufer von Natursprungbullen bereit bis zu 2.950 € bzw. im Schnitt 2.127 € zu bieten.

Die vorgestellten 51 Jungkühe konnten eine durchschnittliche Tagesmilchmenge von 28 kg vorweisen. Bei einem flotten Versteigerungsverlauf ergaben sich Gebote zwischen 1.300 € und 2.380 €. Das Höchstgebot erzielte die an die Spitze gereihte Schlagobers-Tochter aus der Zuchtherde von Alois Artmann in Klessing bei Zachenberg. Neben einer Tagesmilchmenge von 31,9 kg überzeugte sie auch hinsichtlich der Doppelnutzung mit einem Gewicht von 720 kg. Außerdem beeindruckte sie mit einem straff sitzenden Euter und korrektem Fundament. Für die ganze Jungkuhgruppe errechnete sich ein mittlerer Preis von 1.937 € und damit knapp 60 € mehr als zuletzt.
Sechs Kühe mit zwei bis vier Kalbungen wurden für durchschnittlich 1.920 € versteigert

Den Abschluss bildeten die Kalbinnen, von denen acht Stück angeboten wurden. Bei Preisen zwischen 1.520 € und 1.700 € ergab sich ein Durchschnitt von 1.580 €.

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 11. Dezember 2023 statt.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 11.10.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenjungkuh Kat.-Nr. 23 von Steiner Franz aus Enthof bei Kößlarn.

Statistik GVM 11.10.2023

Leistungsstarke Jungkühe im Angebot

Das warme und sonnige Wetter haben viele Landwirte genutzt, um Ernte- bzw. Feldarbeiten zu erledigen. Die Anzahl der Besucher des Oktober-Zuchtviehmarktes in Osterhofen war deshalb überschaubar. Auch die Anzahl der Verkaufstiere war mit 74 Stück geringer als bei der Auktion im September. Alle Tiere stammten aus Betrieben mit gentechnikfreier Fütterung.

Von 7 vorgestellten Zuchtbullen konnten 5 verkauft werden, die alle natürlich hornlos waren. Der geringen Besucherzahl war es geschuldet, dass sich ein mittlerer Versteigerungserlös von nur 1.850 € ergab.

Bei der Kategorie der Jungkühe standen 60 Tiere zum Verkauf, die eine durchschnittliche Tagesmilchmenge von 29,4 kg vorweisen konnten. In Abhängigkeit von der Milchleistung, der Melkbarkeit, dem Gewicht sowie der Exterieureigenschaften ergab sich eine Preisspanne von 1.500 € bis 2.240 €. Als Durchschnittspreis errechneten sich 1.861 € und damit rund 90 € mehr als bei der Versteigerung im September. Die Bewertungskommission hatte eine Vision1-Tochter von Franz Steiner aus Enthof bei Kößlarn an die Spitze der Jungkühe gereiht. Der Käufer erhielt für diese korrekte und leistungsstarke Jungkuh bei einem Gebot von 2.220 € den Zuschlag. Für eine Waban-Tochter der Seefellner GbR aus Untergriesbach wurde der Tageshöchstpreis von 2.240 € geboten. Als Vorzüge dieser Kuh können die Milchleistung mit 37,1 kg, das Gewicht von 650 kg und die Tatsache, dass sie bereits wieder garantiert tragend ist, angeführt werden.
Nur 2 Tiere wurden bei den Kühen mit mehr Kalbungen verkauft, bei einem mittleren Preis in Höhe  von 1.830 €.

Auch bei den Kalbinnen waren nur 4 Tiere angemeldet und vorgestellt worden. Der Durchschnittspreis landete bei 1.530 €.

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 08. November 2023 statt.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 13.09.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 von der Ettl GbR in Eggerszell.

Statistik GVM 13.09.2023

Großes Zuchtrinderangebot bietet Auswahlmöglichkeiten

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 09.08.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Spitzenbulle Kat.-Nr. 2 von Reinhard Jellbauer aus Hauzenberg.

Foto: Spitzenbulle Kat.-Nr. 5 von Reinhard Jellbauer aus Hauzenberg.

Statistik GVM 09.08.2023

Zwei reinerbig hornlose Bullen für den Besamungseinsatz

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.07.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Spitzenbulle Kat.-Nr. 5 von Josef Knon aus Hundsruck bei Untergriesbach.

 

Statistik GVM 07.06.2023

Preisanstieg bei allen Zuchtrinderkategorien

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 07.06.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 10.05.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Spitzenbulle vom Aufzuchtbetrieb Valentin Mühlbauer in Oberhaarbach.

Statistik GVM 10.05.2023

Begrenztes Zuchtviehangebot bei der Versteigerung im Mai

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.04.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Spitzen-Jungkuh von der Seefellner GbR in Untergriesbach.

Statistik GVM 12.04.2023

Jungkuhpreise im Schnitt wieder über 2.000 €

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 15.03.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Spitzenbulle HARDCORE PP* von Josef Draxinger aus Schiefweg bei Waldkirchen.

Foto Bulle Kat.-Nr. 4 vom Betrieb Obermeier aus Arnhofen, Abensberg.

Foto Bulle Kat.-Nr. 11 vom Betrieb Obermeier aus Arnhofen, Abensberg.

Statistik GVM 15.03.2023

Reinerbiger Housten-Sohn erzielt Rekordpreis von 144.000 €

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 15.02.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 Spitzenbulle von Johann Mitterbauer, Hundsruck.

Statistik GVM 15.02.2023

Spitzenpreis von 3.050 € für Natursprungbulle

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 11.01.2023

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 Spitzenbulle von Georg Moosbauer aus Biberbach bei Perlesreut.

Statistik GVM 11.01.2023

Tageshöchstpreis für Jungkuh über 3.000 €

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 07.12.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 Spitzenbulle von Ettl Christian aus Eggerszell.

Statistik GVM 07.12.2022

Höchste Auftriebszahl 2022 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 09.11.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 Spitzenbulle von Ettl Christian in Eggerszell.

 Statistik GVM 09.11.2022

Allzeithoch bei Jungkuhpreisen mit im Schnitt 2.192 € 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.10.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 Spitzen-Jungkuh von Alois Artmann in Klessing, Zachenberg.

Statistik GVM 12.10.2022

Zuchtviehnachfrage nicht gedeckt 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 14.09.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Statistik GVM 14.09.2022 

Preise für Jungkühe steigen weiter! 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 10.08.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 vom Betrieb Obermeier aus Arnhofen.

Statistik GVM 10.08.2022

Höchster Durchschnittspreis für Jungkühe! 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 06.07.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Spitzenbulle Ka. Nr. 7 vom Betrieb Franz-Xaver Waldhör aus Kienbach

Hier ein Foto der teuersten Jungkuh Ka.Nr. 57 vom Betrieb Walter Bachmaier aus Lehndobl

Zuchtviehbedarf nicht gedeckt! 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 08.06.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Spitzenjungkuh vom Betrieb Siegfried Noneder in Ed bei Arnstorf. (kein Foto vorhanden)

Statistik GV 08.06.2022

Jungkühe beim Juni-Zuchtviehmarkt sehr gefragt! 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 11.05.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:   Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 vom Betrieb Patrick Obermeier, Arnhofen.

Statistik GV 11.05.2022

30.500,- € für interessanten Zeiger-Sohn 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 13.04.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:   Spitzenjungkuh von Bernhard Wensauer aus Zornhof bei Pfeffenhausen

Statistik GV 13.04.2022

Durchschnittlicher Jungkuhpreis erreicht erstmals 2.000 € ! 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 16.03.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:   Spitzenbulle vom Betrieb Josef Knon in Hundsruck bei Untergriesbach.

Statistik GV 16.03.2022

Jungkuhnachfrage weiterhin hoch 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 16.02.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:   Spitzenbulle von der Familie Obermeier aus Arnhofen.

Statistik GV 16.02.2022

Mit 1.916 € wurde neue Preisspitze für Jungkühe erreicht! 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.01.2022

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:   Die teuerste Jungkuh, eine hornlose Mahango-Tochter von Reinhard Gruber aus Griffl.

Statistik GV 12.01.2022

Das Jahr 2022 startet mit hohen Zuchtviehpreisen 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 08.12.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:   Der Spitzenbulle, ein reinerbiger hornloser Mercedes-Sohn, von Christian Ettl aus Eggerszell.

Statistik GV 08.12.2021

Ettl Christian erzielt Topangebot für reinerbig hornlosen Mercedes-Sohn 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 10.11.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:   Der Spitzenbulle Weihnacht P*S vom Betrieb Weiß Manfred, Ebertsried.

Statistik GV 10.11.2021

Spitzenpreis für besten hornlosen Weitblick-Sohn

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 06.10.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:   Der reinerbig hornlose Spitzenbulle von Christian Ettl aus Eggerszell, Rattiszell 

Statistik GV 06.10.2021

Zuchtbullenangebot überwiegend natürlich hornlos

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 01.09.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle von Franz-Xaver Waldhör aus Kienbach

Statistik GV 01.09.2021

Zuchtviehmarkt vollständig geräumt

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 04.08.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle von Hackl Heinrich aus Sonndorf, vorgestellt von Georg Moosbauer in Biberbach

Statistik GV 04.08.2021

Jahreshöchstpreise bei knappem Angebot

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 07.07.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenjungkuh von Bernhard Wensauer aus Zornhof bei Pfeffenhausen

Statistik GV 07.07.2021

Jungkuhqualität wird honoriert

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 09.06.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle mit der Katalognummer 4 von Obermeier Patrick, Arnhofen

Statistik GV 09.06.2021

Knappes Zuchtrinderangebot

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.05.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.Nr. 1 vom Betrieb Ettl GbR in Eggerszell bei Rattiszell

Statistik GV 12.05.2021

Hornloser Masasi-Sohn erzielt den bisherigen Höchstpreis im Jahr 2021

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 14.04.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.Nr. 2 vom Betrieb Graf Josef, Windorf

Statistik GV 14.04.2021

Günstige Einkaufsmöglichkeiten für Zuchtrinderkäufer

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 17.03.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.Nr. 3 vom Betrieb Waldhör Franz-Xaver, Kienbach, Postmünster

Foto: Spitzenbulle Ka.Nr. 2 ebenfalls vom Betrieb Waldhör Franz-Xaver, Kienbach, Postmünster

Statistik GV 17.03.2021

Zwei Edelstein-Söhne aus einem ET auf dem Betrieb F.X. Waldhör in Kienbach gehen in den Besamungseinsatz

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 10.02.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenjungkuh Kat.Nr. 31 vom Betrieb Josef Kranzlhuber aus Kranzlhub.

Statistik GV 10.02.2021

Jungkuhnachfrage nicht gedeckt

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 13.01.2021

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 von Familie Ettl in Eggerszell.

Statistik GV 13.01.2021

105 Zuchttiere beim Januar-Markt

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 09.12.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Jungkuh Kat.-Nr. 93 vom Betrieb Bauer Johann jun. in Sassbach.

Statistik GV 09.12.2020

Preisanstieg bei Kühen

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 11.11.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbullen Ka.Nr. 1vom Betrieb Obermeier Patrick, Arnhofen, Abensberg

Statistik GV 11.11.2020

Spitzenpreis für reinerbig hornlosen Majestät-Sohn

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 07.10.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenjungkuh von Alois Kiermaier aus Haideröd bei Vilshofen

Statistik GV 07.10.2020

Nachfrage bei weiblichen Zuchttieren nicht gedeckt

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 02.09.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle mit der Katalog-Nr. 1 vom Aufzuchtbetrieb Manfred Weiß aus Ebertsried bei Kirchberg

Foto: Kat.-Nr. 2 auch vom Aufzuchtbetrieb Manfred Weiß aus Ebertsried bei Kirchberg

Statistik GV 02.09.2020

Deutlicher Preisanstieg für Zuchttiere bei knappem Angebot

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 05.08.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle mit der Katalog-Nr. 15 vom Aufzuchtbetrieb Obermeier in Arnhofen, Gemeinde Abensberg.

Statistik GV 05.08.2020

22 % der Jungkühe bereits wieder garantiert tragend

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 08.07.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto: Ka.Nr. 8 Bulle "MADERO", gezüchtet von Stefan Baumgartner (Buch am Erlbach) und aufgezogen von Valentin Mühlbauer (Oberhaarbach)

Statistik GV 08.07.20

Verbilligter Zuchtvieheinkauf durch reduzierten Mehrwertsteuersatz

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 10.06.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:  Bulle EASY Ka.Nr. 4, ein Ethos-Sohn, gezüchtet von Alfred Berger und vorgestellt vom Aufzuchtbetrieb Patrick Obermeier ging an den Besamungsverein Neustadt/Aisch

Foto: Bulle HARIMOTO Ka. Nr. 1 vom Betrieb Franz Wanninger aus Kammeraitnach ging an die Bayern Genetik

Statistik GV 10.06.2020

Spitzenpreis für besten Ethos-Sohn

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 13.05.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle mit der Katalog-Nr. 1 vom Aufzuchtbetrieb Obermeier in Arnhofen, Gemeinde Abensberg.

Statistik GV 13.05.2020

Erster Zuchtviehmarkt mit durch Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 04.03.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  hornlose Von Hatto-Tochter mit 34 kg Milch vom Betrieb Thomas Stolz aus Ackerberg

Statistik GV 04.03.2020

Preisanstieg bei allen Zuchtviehkategorien

 

Weiterlesen >

Bestandsversteigerung Fam. Mutz am 22.02.20

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Mutz Paul bei der Eröffnung vor voll besetzten Rängen

Humpert-Jungkuh mit 30 kg Milch

Fam. Mutz mit Veltliner-Jungrind

Voll besetzte Ränge bei der Versteigerung der Herde von Mutz Paul

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 05.02.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  reinerbig hornloser Spitzenbulle von Ludwig Süß aus Rohrbach bei Regen

Statistik GV 05.02.2020

Zuchtviehnachfrage nicht gedeckt

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 08.01.2020

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenjungkuh von Bauer Johann, Sassbach

Statistik GV 08.01.2020

Erster Zuchtviehmarkt des Jahres sehr gut besucht

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 11.12.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenjungkuh von Hermann Wanninger in Rieglkopf bei Kollnburg

Statistik GV 11.12.2019

Auftriebsstärkster Großviehmarkt des Jahres 2019

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 06.11.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 2 ein Vollendet-Sohn von Patrick Obermeier aus Arnhofen bei Abensberg (Lkr. Kelheim)

Statistik GV 06.11.2019

Vollendet-Sohn mit Euterzuchtwert 137 erzielt Spitzenpreis

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 09.10.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Remmel-Sohn von Reinhard Jellbauer aus Germannsdorf ist Spitzenbulle des Oktobermarktes

Höchstpreis von 2.660,- € für Walfried-Tochter von Elfriede Gruber aus Notzingermoos

Statistik GV 09.10.2019

Bedarf an Zuchttieren nicht gedeckt

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 11.09.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Reinerbig hornloser Spitzenbulle vom Betrieb Franz-Xaver Waldhör in Kienbach

Statistik GV 11.09.2019

Starkes Jungkuhangebot erzielt 1.662 € Durchschnittspreis

 

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 07.08.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 2 gezüchtet von Alfons Greipl aus Anzing bei Außernzell (Lkr. Deggendorf)

Statistik GV 07.08.2019

Spitzenpreis für hornlosen Wendlinger-Sohn

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 10.07.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 gezüchtet von Stefan Penzkofer aus Frankenried, Gemeinde Geiersthal (Lkr. Regen)

Statistik GV 10.07.2019

Preisanstieg für leistungsstarke Jungkühe

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.06.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 gezüchtet von Johann Kellermann in Vordereben Gemeinde Jandelsbrunn (Lkr. FRG)

Statistik GV 12.06.2019

Reinerbig hornloser Votary-Sohn sehr begehrt

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 08.05.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 3 gezüchtet von Josef Diewald in Einberg bei Bernried und aufgezogen von Manfred Weiß in Ebertsried, Gemeinde Kirchberg

Kat.-Nr. 1 ein Versmold-Sohn gezüchtet von Albert Wallner in Grottham bei Bad Birnbach und aufgezogen von Patrick Obermeier in Arnhofen, Gemeinde Abensberg

Statistik GV-Markt 08.05.2019

Trotz laufender Silierarbeiten Markt geräumt

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 03.04.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 1 von Patrick Obermeier aus Arnhofen, bei Abensberg

Statistik GV-Markt 03.04.2019

Jungkühe mit enormer Leistungsbereitschaft

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 06.03.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:  Der Spitzenbulle "Roulette" ein Remmel-Sohn, von Jellbauer Reinhard, Germannsdorf bei Hauzenberg

Ka.Nr. 5 ein Williams-Sohn aus dem Zuchtbetriebes von Georg Moosbauer aus Biberbach

JK Ka.Nr. 84 Isengard-Tochter, Betrieb Kranzlhuber Josef, Kranzlhub bei Heberstfelden

Spitzen JK Ka.Nr. 74 Hubraum-Tochter, Betrieb Gruber Elfriede, Notzingermoos in Oberding

Statistik GV-Markt 06.03.2019

Zuchtviehmarkt mit höchsten Verkaufszahlen der letzten Monate

Beim Märzzuchtviehmarkt in Osterhofen wurde mit 121 Tieren das größte Zuchtviehangebot der letzten Monate erzielt..

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 06.02.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbullen von Josef Graf jun. in Besensandbach

Statistik GV-Markt 06.02.2019

Nachfrage nach Fleckviehzuchttieren nicht gedeckt

Neben einer Besuchergruppe aus dem oberösterreichischen Vöcklabruck waren auch viele überwiegend niederbayerische Kaufinteressenten zum Februarzuchtviehmarkt nach Osterhofen gekommen.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 09.01.2019

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbullen vom Zuchtbetrieb Eder in Wiesing

Statistik GV 09.01.19

Januarmarkt  durch Neuschnee beeinträchtigt

Trotz Schneeproblemen in Teilen Niederbayerns waren die Besucherplätze beim Januarzuchtviehmarkt in Osterhofen alle besetzt. Aufgrund der Schnee- bzw.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.12.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbullen vom Zuchtbetrieb Anton Obermeier, Arnhofen

Statistik GV 12.12.2018

Preisanstieg aufgrund guter Zuchttierqualität

Bis auf den letzten Platz besetzt waren die Ränge beim Dezemberzuchtviehmarkt in Osterhofen, darunter auch Lehrkräfte und Schüler der Berufsschule in Straubin...

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 14.11.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Der Spitzenbulle vom Betrieb Moosbauer Georg, Biberbach

Statistik GV-Markt 14.11.2018

Spitzenpreis für hornlosen Vollgas-Sohn

Mit 128 Zuchttieren war für Kaufinteressenten beim Novemberzuchtviehmarkt in Osterhofen in allen Tierkategorien eine gute Auswahlmöglichkeit geboten, so dass di..

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 17.10.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle vom Zuchtbetrieb Ettl GbR in Eggerszell.

Statistik GV-Markt 17.10.2018

Zuchtviehnachfrage nicht gedeckt

Obwohl beim Oktober-Zuchtviehmarkt in Osterhofen 109 Tiere zum Verkauf angeboten wurden, war der Bedarf an Fleckviehzuchtrindern nicht gedeckt. Bis auf eine Jungkuh wurden...

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.09.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:Jungkühe waren beim Septemberzuchtviehmarkt sehr gefragt!

Statistik GV Markt 12.09.2018

Preisanstieg bei knappem Jungkuhangebot

Der September-Zuchtviehmarkt des Zuchtverbands für Fleckvieh in Niederbayern an der Vermark-tungsanlage in Osterhofen war gut besucht, nachdem die Maissilageernte größtenteils bereits abgeschlossen war.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 08.08.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Der höchste Preis wurde für einen Manolo-Sohn erzielt, den Züchter Hans Bauer zeigt.

Statistik GV-Markt 08.08.2018

Großes Angebot für Sommerzuchtviehmarkt

Trotz der aktuell hohen Temperaturen war der August-Zuchtviehmarkt in Osterhofen gut besucht. Auch die Auftriebs- und Verkaufszahlen waren für einen Sommermarkt relativ hoch, so dass insgesamt 107 Fleckviehzuchttiere bei ausgeglichenem Verhältnis von Angebot und Nachfrage verkauft werden konnten. 95 % der Tiere wurden wieder von niederbayerischen Käufern erworben.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 11.07.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Reinerbig hornloser Manolo-Sohn von Stefan Penzkofer aus Frankenried

Statistik GV 11.07.2018

Hornloszucht in Niederbayern weiter erfolgreich

Beim Juli-Zuchtviehmarkt in Osterhofen war das Angebot von 87 Zuchtrindern größer als vor einem Monat. Trotzdem war das Angebot nicht ausreichend, so dass alle weiblichen Zuchttiere zu erfreuli-chen Preisen einen Absatz fanden. Aufgrund des interessanten Bullenangebotes waren mehrere Besamungsstationen aus Bayern und Österreich bei der Auktion vor Ort.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 13.06.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: „Spitzenjungkuhpreise beim Juni-Zuchtviehmarkt“

Statistik GV 13.06.2018

Spitzenpreise bei knappem Angebot

Die Auftriebszahlen bei den Zuchtviehmärkten sind über den Sommer hinweg aufgrund von Arbeiten auf Feldern und Wiesen generell niedriger. Mit 69 Tieren war der Auftrieb beim Juni-Zuchtviehmarkt in Osterhofen jedoch auch für einen Sommermarkt relativ gering, so dass nicht alle Kaufinteressenten die gewünschte Anzahl an Tieren erwerben konnten.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 16.05.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Bayern-Genetik ersteigert Wolgasand-Sohn von Familie Wanninger aus Rieglkopf bei Kollnburg

Statistik GV 16.05.2018

Jungkuhgruppe mit 30,0 kg Tagesmilchmenge

Für den Mai-Zuchtviehmarkt in Osterhofen waren 119 Zuchttiere gemeldet, von denen 85 letztendlich aufgetrieben und zum Verkauf angeboten wurden. Qualitativ hochwertige Tiere konnten etwas günstiger als bei den Märkten der letzten Monate erworben werden. 90 % der verkauften Tiere verblieben in Niederbayern und die restlichen 10 % gingen in die angrenzenden bayerischen Zuchtgebiete.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 18.04.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Etoscha-Sohn vom Aufzuchtbetrieb Patrick Obermeier geht in den Besamungseinsatz zur Bayern-Genetik

Statistik GV 18.04.2018

Gute Zuchtviehpreise trotz laufender Feldarbeiten

Der April-Zuchtviehmarkt in Osterhofen war durch die aufgrund des schönen Wetters laufenden Feldarbeiten beeinflusst. Sowohl die Auftriebszahlen, als auch der Marktbesuch waren schwächer, als in den Vormonaten. Bis auf zwei konnten dennoch alle der 93 aufgetriebenen Zuchttiere zu ansprechenden Preisen versteigert werden. An die Spitze der Bullengruppe stellte die Bewertungskommission den Etoscha-Sohn mit der Katalognummer 2 vom Bullenaufzuchtbetrieb Obermeier Patrick in Arnhofen. Der Bulle ist ein Nachkomme aus einem Embryotransfer mit der Williams-Tochter Rewana, die aus einer bekannten Kuhfamilie der Steiermark stammt.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 21.03.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:Zweitbester Wettendass-Sohn von Familie Obermeier aus Arnhofen geht an die Besamungsstation Neustadt/Aisch

Statistik GV 21.03.2018

Jungkuhpreise leicht verbessert

Beim März-Zuchtviehmarkt in Osterhofen wurden genau 100 Zuchttiere angeboten, von denen letztendlich 95 verkauft werden konnten. Bis auf einen Bullen wechselten alle Tiere wieder in niederbayerische Milchviehbetriebe. Kaufinteressenten waren auch bei diesem Markttermin zahlreich vor Ort.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 14.02.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Herz-Sohn von Graf Josef in Besensandbach ist Spitzenbulle beim Februarmarkt

Statistik GV 14.02.2018

Februar-Zuchtviehmarkt mit 141 Verkaufstieren

Zum Bersten gefüllt war die Vermarktungsanlage beim Februar-Zuchtviehmarkt in Osterhofen. Dies lag zum einen an den Faschingsferien und zum anderen an der großen Anzahl von 141 aufgetriebe-nen Fleckviehzuchttieren sowie der hervorragenden Qualität der angebotenen Tiere.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 10.01.2018

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenjungkuh von Anton Obermeier, Arnhofen mit 670 kg Gewicht und einer Tagesmilchmenge von 33,5 kg

Statistik Großvieh 10.01.2018

Zuchtviehnachfrage war beim Januarmarkt nicht gedeckt

Auch beim ersten Zuchtviehmarkt in Osterhofen im Jahr 2018 konnte das hohe Preisniveau der Vormonate gehalten werden. Gute Fleckviehzuchttiere sind weiterhin sehr gefragt, was sich auch an der guten Besucherzahl bei der Versteigerung wiederspiegelte.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 13.12.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Spitzenbulle Merryxmas aus dem Zuchtbetrieb Hackl Franz aus Griesbach, Zwiesel wurde von der Besamungsstation Neustadt/Aisch ersteigert

Statisitk GV 13.12.2017

VERKAUFSZAHLEN BEIM DEZEMBER-ZUCHTVIEHMARKT WIEDER DREISTELLIG

Mit 101 verkauften Zuchttieren liegen die Verkaufszahlen beim Dezember-Zuchtviehmarkt in Osterhofen wieder im dreistelligen Bereich. Die Veranstaltung war ein weiteres Mal gut besucht, u.a. war auch eine Besuchergruppe aus Iran vor Ort, die sich über die Rasse Fleckvieh und den Ablauf einer Zuchtrinderversteigerung informierte.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 15.11.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:Spitzenbulle Wallner aus dem Zuchtbetrieb von Albert Wallner aus Grottham, Bad Birnbach ging an die Bayern Genetik, Gut Altenbach

Statistik GV 15.11.2017

5 Bullen gehen an Besamungsstationen

Nach dem Abschluss der meisten Arbeiten in der Außenwirtschaft bei den Milchviehbetrieben sind mit 97 Zuchttieren wieder höhere Auftriebs- und Verkaufszahlen zu verzeichnen, wobei die Nachfrage für noch mehr Tiere vorhanden gewesen wäre. Auch die Besucherränge waren beim Zuchtviehmarkt in Osterhofen wieder gut gefüllt.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 18.10.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto:Spitzenbulle Erik aus dem Zuchtbetrieb von Franz Weigl ging an den Besamungsverein Neustadt/Aisch

Statistik GV 18.10.2017

Trotz laufender Außenarbeiten flotter Marktverlauf

Aufgrund der laufenden Silierarbeiten beim Grünland bzw. den noch zu erledigenden Arbeiten auf den Ackerflächen waren die Ränge beim Oktober-Zuchtviehmarkt in Osterhofen nicht voll besetzt.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 20.09.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Der Bulle mit der Katolog Nummer 1 aus dem Zuchtbetrieb Weiß Manfred aus Ebertsried, ging an die Besamungsstation Neustadt/Aisch

Statistik Großviehmarkt 20.09.2017

Jahreshöchstpreise bei allen weiblichen Tierkategorien!

Auch ein gutes Jahr nach der Eröffnung der zentralen, niederbayerischen Vermarktungsanlage in Osterhofen hat diese noch nicht an Attraktivität für Besuchergruppen verloren. So informierten sich beim September-Zuchtviehmarkt die Vorstandschaft des Rinderzuchtverbands Traunstein sowie der Frauenbund von Nesselbach über das neue Vermarktungssystem.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 09.08.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Auch der August Zuchtviehmarkt war wieder bestens besucht!

Statistik Großviehmarkt 09.08.2017

Zuchttiere sehr gefragt

Beim August-Zuchtviehmarkt in Osterhofen waren wieder alle Besucherplätze voll besetzt. Zum einen bieten die Schulferien den Kindern die Möglichkeit Bullen, Kühe und Kalbinnen bei einer Versteigerung zu erleben und zum anderen mussten die Landwirte aufgrund des Regens während der Nacht vor dem Markt eine Pause bei den Feldarbeiten einlegen, also ideales Marktwetter.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 12.07.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

 

Foto: Teresa Fenzl, Prünst und Freund Michael Landstorfer mit der Spitzenjungkuh des Juli-Marktes in Osterhofen

Statistik Großviehmarkt 12.07.2017

Jahreshöchstpreis von durchschnittlich 1775 € für Jungkühe!

Die guten Absatzmöglichkeiten für Kalbinnen und Jungrinder im Export begrenzen das Angebot auf den Zuchtviehmärkten. Daneben sind Zuchttiere aber aufgrund steigender Milcherlöse auch vor Ort sehr gefragt, so dass der Juli-Zuchtviehmarkt in Osterhofen wieder gut besucht war.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 14.06.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Statistik Großviehmarkt 14.06.2017

Marktstandort Osterhofen ist nach einem Jahr bestens etabliert!

Vor genau einem Jahr fand in Osterhofen der erste Zuchtviehmarkt an der neuen niederbayerischen Vermarktungsanlage statt. Jetzt nach einem Jahr hat sich Osterhofen als einer der besten Marktstandorte für Fleckvieh in Bayern etabliert.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 17.05.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Familie Weiß in Ebertsried und Zuchtleiter Tischler freuen sich über den Spitzenbullen der Auktion, einen natürlich hornlosen Mint-Sohn.

Statistik Großviehmarkt 17.05.2017

Jungkühe überzeugen mit durchschnittlichem Tagesgemelk von 30,4 kg!

Aufgrund des endlich schönen Wetters war das Silieren des ersten Grünlandschnittes in vollem Gange, so dass die Anzahl der Marktbesucher und die Anzahl der aufgetriebenen Tiere beim Maizuchtviehmarkt in Osterhofen geringer ausfielen, als bei den letzten Auktionen.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 19.04.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: Rau-Tochter von Graf Josef in Besensandbach (Lkr. PA) erzielt den Tageshöchstpreis von 2.440 €.

Statistik Großviehmarkt 19.04.2017

Jungkuhpreise gegenüber Märzmarkt angestiegen

Im Vorfeld des April-Zuchtviehmarktes in Osterhofen hatten viele Marktbeteiligte für die Woche nach Ostern mit Feldarbeiten zur Maissaat gerechnet, so dass mit 100 Stück deutlich weniger Verkaufstiere angemeldet waren.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 22.03.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Foto: "Voila-Sohn von Josef Fenzl aus Prünst bei Patersdorf wurde von der Besamungsstation Neustadt/Aisch ersteigert.

Statistik Großviehmarkt 22.03.2017

Neuer Verkaufsrekord von 163 Zuchttieren

Beim März-Zuchtviehmarkt in Osterhofen wurde mit 163 verkauften Fleckviehtieren der fünfte Verkaufsrekord in Folge erzielt. Damit war der Großviehstall bis auf den letzten Platz belegt.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 15.02.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Statistik Großviehmarkt 15.02.2017

Osterhofen mittlerweile einer der bedeutendsten Zuchtviehmärkte Bayerns

Ein dreiviertel Jahr nach der Eröffnung der neuen Vermarktungsanlage in Osterhofen durch den Zuchtverband für Fleckvieh in Niederbayern ist diese immer noch Anziehungspunkt für viele Besuchergruppen.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 04.01.2017

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Erfolgreicher Zuchtviehmarkt trotz schwieriger Witterungsbedingungen

Trotz des Wintereinbruchs am vergangenen Mittwoch mit zum Teil schwierigen Straßenverhältnissen gerade im Bayerischen Wald konnte wieder ein erfolgreicher Zuchtviehmarkt mit 111 aufgetriebenen Fleckviehtieren an der neuen Vermarktungsanlage in Osterhofen durchgeführt werden.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 09.11.2016

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Preissprung für Fleckviehzuchttiere

Nachdem die Feldarbeiten weitgehend abgeschlossen sind und sich der Milchmarkt gedreht hat, so dass für die nächsten Monate mit steigenden Milchgelderlösen gerechnet werden kann, haben sich viele Kaufinteressenten für Fleckviehzuchttiere beim Novemberzuchtviehmarkt in Osterhofen eingefunden.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 05.10.2016

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Angebot und Nachfrage ausgeglichen

Beim Oktoberzuchtviehmarkt des Zuchtverbands für Fleckvieh in Niederbayern waren die Besucherränge der Vermarktungsanlage in Osterhofen nicht voll besetzt. Zum Verkauf standen 72 Zuchttiere, die größtenteils von Käufern aus der Region ersteigert wurden.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 07.09.2016

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Große Nachfrage nach Fleckzuchttieren

Beim Septemberzuchtviehmarkt war der Versteigerungsring der neuen Vermarktungsanlage in Osterhofen voll besetzt. Zum einen nutzten viele Kaufinteressenten das bisher größte Zuchttierangebot in Osterhofen und außerdem informierten sich eine Gruppe der Frauenunion Osterhofen sowie Teilnehmer des Bildungsprogramms Landwirt vom Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für ökologischen Landbau in Kringell über die neue Vermarktungsanlage und den Ablauf eines Zuchtviehmarktes. Insgesamt standen 79 Fleckviehtiere zum Verkauf.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 03.08.2016

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Trotz Erntewetter war der Augustzuchtviehmarkt des Fleckviehzuchtverbands in der Tierzuchthalle in Osterhofen sehr gut besucht. Für jedes der 68 aufgetriebenen Fleckviehzuchttiere fanden sich Käufer und auch das Preisniveau ist gegenüber dem Vormonat deutlich angestiegen.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 06.07.2016

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Zuchtviehnachfrage nicht gedeckt

Aufgrund der beginnenden Getreideernte und der abschließenden Heuwerbemaßnahmen waren Fleckviehzuchttiere beim 2. Großviehmarkt in der neuen niederbayerischen Vermarktungsanlage in Osterhofen nur begrenzt verfügbar.

Weiterlesen >

Großviehmarkt am 08.06.2016

Für weitere Informationen zu diesem Marktbericht klicken Sie auf "Weiterlesen".

Am 8. Juni fand der erste Großviehmarkt an der neuen Vermarktungsanlage in Osterhofen statt. Der Großviehbereich wurde dabei so konzipiert, dass der Auftrieb der Tiere, die Aufstallung bis zur Auktion und die Versteigerung der Rinder anbindelos erfolgen kann.

Weiterlesen >

Besucher

Heute 61

Gestern 144

Woche 319

Monat 2419

Insgesamt 320671

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.