E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Katalog GVM 04.08.21

Kälberpreise KM 26.07.21

Katalog wbl. Zucht KM 26.07.21

Neuer Prüfbulle WEIDEMAN

Neue Bilder Prüfbullen 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 3

Gestern 131

Woche 694

Monat 3825

Insgesamt 156432

 

Foto:  Spitzenjungkuh Kat.Nr. 31 vom Betrieb Josef Kranzlhuber aus Kranzlhub.

Statistik GV 10.02.2021

Jungkuhnachfrage nicht gedeckt

 

Die gute Qualität und das knappe Angebot bei den 72 weiblichen Zuchttieren haben beim Februar-Zuchtviehmarkt in Osterhofen zu einem Anstieg der Versteigerungserlöse geführt. Bis auf eine Jungkuh wechselten alle Tiere wieder in niederbayerische Betriebe.

Von 11 vorgestellten Zuchtbullen wurden 6 von Natursprungbullenhaltern zum Durchschnittspreis von 1.775 € für den Deckeinsatz ersteigert. Der Spitzenbulle, ein Herzpochen-Sohn von Johann Gaaß aus Binderhügel bei Jandelsbrunn, konnte für 1.850 € ersteigert werden. Mit einem Gesamtzuchtwert von 130, einem Euterzuchtwert von 127, der Eignung für den Deckeinsatz bei Rindern sowie enormer eigener Entwicklung, erfüllte er höchste Ansprüche an einen Natursprungbullen.

Die 56 Tiere der Jungkuh-Kategorie überzeugten mit einer mittleren Tagesmilchmenge von 28,8 kg Milch bei einem Anteil von 30 % bereits wieder tragender Kühe. Dies wurde von den Käufern mit einem durchschnittlichen Versteigerungspreis von 1.728 € honoriert und damit gut 100 € über dem Ergebnis der letzten Auktion. Für 6 Jungkühe wurden Preise von mindestens 2.000 € geboten. Die zwei Spitzentiere, eine Wendlinger-Tochter bzw. eine natürlich hornlose Murrhardt-Tochter stammten beide vom Zuchtbetrieb Josef Kranzlhuber aus Kranzlhub, Gemeinde Hebertsfelden. Mit jeweils über 30 kg Milch, guter Melkbarkeit und 650 kg Gewicht überzeugten sie sowohl die Bewertungskommission als auch die Kaufinteressenten, die bereit waren 2.060 € bzw. 2.120 € in beste Genetik zu investieren.
7 Kühe mit zwei bis fünf Abkalbungen, zum Teil aus Bestandsaufgaben, präsentierten sich mit im Mittel 33,4 kg Milch sehr leistungsstark. Es wurden Preise zwischen 1.140 € und 1.700 € erzielt, bei einem Durchschnittspreis von 1.489 €.

Den Abschluss bildete eine Gruppe von 7 Kalbinnen, die im Mittel 1.431 € erlösten. Der Höchstpreis von 1.580 € ging an 785 kg schwere Wildhüter-Tochter vom Bio-Betrieb Herbert Edenhofer aus Lindforst in der Gemeinde Schwarzach.

Der nächste Zuchtviehmarkt in Osterhofen findet am Mittwoch, den 17. März 2021 statt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.