E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Preise KM 08.08.22

Profi Tagesseminare - Praxiswissen aktuell

vorl. Milchliste GV 10.08.22

Katalog wbl. Zucht KM 08.08.22

Katalog GV 10.08.22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 40

Gestern 247

Woche 1070

Monat 2239

Insgesamt 219910

 

Foto:  Spitzenbulle mit der Katalog-Nr. 15 vom Aufzuchtbetrieb Obermeier in Arnhofen, Gemeinde Abensberg.

Statistik GV 05.08.2020

22 % der Jungkühe bereits wieder garantiert tragend

 

Der August-Zuchtviehmarkt in Osterhofen entsprach mit 76 vorgestellten Zuchttieren einem typischen Sommermarkt mit etwas geringeren Auftriebszahlen. Die aufgrund von Corona beschränkten Besucherplätze waren weiterhin nur für Kaufinteressenten vorgesehen.

Wie üblich wurden zunächst die Zuchtbullen vorgestellt und besprochen. Für 7 Bullen wurden Steigerungspreise von 1.700 € bis 2.450 € erzielt. Der Spitzenbulle, ein Horizont-Sohn von Patrick Obermeier aus Arnhofen bei Abensberg, ist mit korrektem Fundament und guter körperlicher Entwicklung bei einem Gewicht von 655 kg bestens für seinen künftigen Einsatz als Deckbulle in einer Milchviehherde im Westerwald geeignet. Mit 2.450 € ging der Höchstpreis an einen natürlich hornlosen Hutubi-Sohn vom Aufzuchtbetrieb Valentin Mühlbauer aus Oberhaarbach und gezüchtet von der Steckenbiller GbR in Salzdorf bei Landshut. Dies belegt wiederum die Wertschätzung von hornloser Genetik durch die Käufer von Natursprungbullen.

Die Verkaufsgruppe der 46 Jungkühe präsentierte sich mit guten Fundament- und Euteranlagen, sowie einer durchschnittlichen Tagesmilchmenge von sehr guten 29,1 kg. 22 % der Kühe waren auch bereits wieder garantiert tragend. Trotzdem waren die Käufer diesmal nicht bereit Spitzenpreise von 2.000 € und mehr zu bieten. Der Tageshöchstpreis lag bei 1.960 € bzw. der Mindestpreis bei 1.120 €. Im Mittel wurden für die Jungkühe 1.575 € geboten. Die Spitzenpreise von 1.960 € bzw. 1.940 € wurden für die beiden erstgereihten Tiere mit jeweils 31 kg Milch und 745 kg bzw. 680 kg Gewicht erzielt. Dabei handelte es sich um eine Mungo-Tochter von Mario Traxinger aus Wamberg, Gemeinde Ringelai sowie um eine Helderberg-Tochter von Claudia Penzkofer aus Schlatzendorf bei Viechtach.
Für 8 Kühe mit 2 bis 4 Abkalbungen und im Mittel 37,0 kg Milch, überwiegend aus einer Bestandsauflösung, wurden im Schnitt 1.450 € geboten.

Bei der abschließenden Versteigerung von 10 Kalbinnen ergab sich ein durchschnittlicher Versteigerungserlös von 1.350 € bei in der Spitze 1.420 €. Somit konnten Kaufinteressenten sehr günstig gute Genetik zukaufen.

Der nächste Zuchtviehmarkt in Osterhofen findet am Mittwoch, den 02. September 2020 statt.

 

Marktberichte


Hier finden Sie die letzten Berichte zum Thema Großviehmarkt.


Eine Übersicht über die kommenden Markttermine finden Sie unter folgendem Link:


Marktinformationen

Vergangene Marktberichte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.