E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Preise KM 08.08.22

Profi Tagesseminare - Praxiswissen aktuell

vorl. Milchliste GV 10.08.22

Katalog wbl. Zucht KM 08.08.22

Katalog GV 10.08.22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 25

Gestern 247

Woche 1055

Monat 2224

Insgesamt 219895

Foto:   Spitzenbulle vom Betrieb Josef Knon in Hundsruck bei Untergriesbach.

Statistik GV 16.03.2022

Jungkuhnachfrage weiterhin hoch 

Beim Zuchtviehmarkt in Osterhofen für den Monat März standen 89 Rinder zum Verkauf. Alle weiblichen Tiere stammten aus Betrieben mit gentechnik-freier Fütterung. Das Preisniveau liegt weiterhin deutlich über den Werten des Vorjahres, die Spitzenergebnisse des letzten Monats wurden aber nicht ganz erreicht.

Zu Beginn der Auktion wurden die 6 vorgestellten Bullen versteigert. An der Spitze stand der jüngste Bulle mit knapp 12 Monaten, der formalistisch sehr korrekt und bestens entwickelt war. Es handelte sich dabei um den bisher besten hornlosen Wettiner-Sohn mit einem Gesamtzuchtwert von 134 bzw. Milchwert von 121. Aufgrund seiner Zuchtwerte verspricht er Nachkommen mit guten Fitnesseigenschaften und positiven Eutermerkmalen. Der Zuschlag für diesen Bullen vom Betrieb Josef Knon in Hundsruck bei Untergriesbach (Lkr. Passau) ging zum Preis von 5.800 € an die Besamungsstation Neustadt/Aisch. Aufgrund des aktuell hohen Preisniveaus für Schlachtbullen haben auch die Preise für Zuchtbullen deutlich angezogen. Die Versteigerungspreise für die restlichen 5 Natursprungbullen lagen somit alle über 2.000 € und zwar in einer Spanne von 2.050 € bis 2.750 €, bei einem Mittelwert von 2.360 €.

Mit 69 vorgestellten Jungkühen wurde exakt die Anzahl der Februar-Auktion wieder erreicht. Auch diesmal waren 30 % der Jungkühe bereits wieder garantiert tragend. Bei einer durchschnittlichen Tagesmilchmenge von 28,6 kg zeigte sich die Leistungsbereitschaft der angebotenen Jungkuhgruppe. Als Durchschnittspreis ergab sich ein Wert von 1.844 €, bei Versteigerungserlösen zwischen 1.340 € und 2.280 €. Der Spitzenpreis ging an eine 685 kg schwere Dolores-Tochter von der Seefellner GbR in Untergriesbach (Lkr. Passau), die neben einem korrekten Exterieur auch eine Tagesmilchmenge von 29,9 kg vorweisen konnte. Außerdem stammte sie aus einer langlebigen Mutterlinie, wobei sowohl die Mutter als auch die Großmutter 8 Abkalbungen vorweisen können.
Acht weitere Kühe mit zwei bis drei Abkalbungen waren ebenfalls sehr gefragt und wurden für durchschnittlich 1.738 € gehandelt.

Abschließend wurden noch 6 Kalbinnen zu Preisen von 1.540 € bis 1.680 € versteigert.  Im Durchschnitt ergaben sich 1.617 €

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet in Osterhofen am Mittwoch, den 13.04.2022 statt.

 

Marktberichte


Hier finden Sie die letzten Berichte zum Thema Großviehmarkt.


Eine Übersicht über die kommenden Markttermine finden Sie unter folgendem Link:


Marktinformationen

Vergangene Marktberichte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.