E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Preise KM 08.08.22

Profi Tagesseminare - Praxiswissen aktuell

vorl. Milchliste GV 10.08.22

Katalog wbl. Zucht KM 08.08.22

Katalog GV 10.08.22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 48

Gestern 247

Woche 1078

Monat 2247

Insgesamt 219918

Foto: Spitzenbullen vom Zuchtbetrieb Eder in Wiesing

Statistik GV 09.01.19

Januarmarkt  durch Neuschnee beeinträchtigt

Trotz Schneeproblemen in Teilen Niederbayerns waren die Besucherplätze beim Januarzuchtviehmarkt in Osterhofen alle besetzt. Aufgrund der Schnee- bzw.

Straßenverhältnisse konnten jedoch nicht alle Verkaufstiere angeliefert werden, so dass insgesamt nur 79 Zuchttiere bei der Auktion angeboten werden konnten. Alle Zuchtrinder stammten aus Betrieben mit gentechnikfreier Fütterung und bis auf zwei sind alle Tiere von niederbayerischen Käufern ersteigert worden.

Nur für die Hälfte der 10 vorgestellten Zuchtbullen waren Kaufinteressenten anwesend, die im Mittel 1.800 € für die Deckbullen im Ring geboten haben. Der Spitzenbulle mit der Katalognummer 1, ein sehr korrekter Hispania-Sohn aus dem Zuchtbetrieb von Eder Heinrich in Wiesing, Gemeinde Triftern (Lkr. Rottal-Inn), erzielte auch den Höchstpreis von 1.900 €.

Je nach Qualität und Leistung wurden für die Jungkühe Preise zwischen 1.320 € und 2.100 € von den Käufern geboten, wobei viermal die Preismarke von mindestens 2.000 € erreicht wurde. Für 47 Jungkühe der Wertklasse II ergab sich ein Durchschnittspreis von 1.648 €, für weitere 9 Kühe der Wertklasse III waren es noch 1.442 €.  Die Spitzenjungkuh eine Wallenstein-Tochter mit einer Tagesmilchmenge von 31,8 kg aus der Zuchtherde von Josef Holmer in Spornhüttling bei Mitterfels (Lkr. SR) erreichte ein Gebot von 2.020 €. Der Höchstpreis von 2.100 € wurde für eine Outlander-Tochter mit 35,9 kg Milch des Betriebes Johann Wanninger in Liebhof, Gemeinde Kollnburg (Lkr. REG) bezahlt.
Fünf Kühe mit zwei bis vier Abkalbungen präsentierten sich mit im Mittel 35,8 kg Milch sehr leistungsstark und wurden im Schnitt für 1.500 € versteigert.

Zum Abschluss der Auktion wurden 7 Kalbinnen zu Preisen von 1.250 € bis 1.740 € gehandelt, wobei sich ein Durchschnittswert von 1.510 € ergab. Der Spitzenpreis ging bei den Kalbinnen an eine Sensation-Tochter aus dem Aufzuchtbetrieb Siegfried Bauer in Hauzenberg (Lkr. PA).

Die nächste Zuchtviehauktion in Osterhofen findet am Mittwoch den 6. Februar 2019 statt.

Marktberichte


Hier finden Sie die letzten Berichte zum Thema Großviehmarkt.


Eine Übersicht über die kommenden Markttermine finden Sie unter folgendem Link:


Marktinformationen

Vergangene Marktberichte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.