E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Preise KM 08.08.22

Profi Tagesseminare - Praxiswissen aktuell

vorl. Milchliste GV 10.08.22

Katalog wbl. Zucht KM 08.08.22

Katalog GV 10.08.22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 44

Gestern 247

Woche 1074

Monat 2243

Insgesamt 219914

 

Foto:  Spitzenbulle Kat.-Nr. 2 ein Vollendet-Sohn von Patrick Obermeier aus Arnhofen bei Abensberg (Lkr. Kelheim)

Statistik GV 06.11.2019

Vollendet-Sohn mit Euterzuchtwert 137 erzielt Spitzenpreis

 

Neben vielen Kaufinteressenten besuchten auch die Studierenden im Praxisjahr der Landwirtschaftsschule Passau den November-Zuchtviehmarkt in Osterhofen. Mit knapp 100 angebotenen Zuchttieren bestand wieder eine gute Auswahlmöglichkeit, um geeignete Tiere zu ersteigern.

Zunächst standen die Zuchtbullen zum Verkauf, von denen die Katalognummer 2 für mehrere Besamungsstationen von Interesse war. Es handelte sich dabei um den viertbesten von bisher 129 getesteten Vollendet-Söhnen mit einem Gesamtzuchtwert von 133, einem Milchwert von 124, einem Fitnesszuchtwert von 126 sowie einem überragenden Euterzuchtwert von 137. Mutter des Bullen ist die Hutoed-Tochter Natali aus der bekannten N-Linie von Anton und Patrick Obermeier in Arnhofen bei Abensberg (Lkr. Kelheim). Die Besamungsstation Neustadt/Aisch erhielt schließlich beim Gebot von 16.000 € den Zuschlag. Sechs weitere Bullen wurden zu Preisen zwischen 1.700 € und 2.400 € gehandelt und werden von Milchviehbetrieben als Deckbullen eingesetzt.

Gute Jungkühe waren wie immer sehr gefragt, so dass sich für die 57 Tiere der Wertklasse II ein sehr guter Durchschnittspreis von 1.697 € ergab. Für weitere 8 Jungkühe der Wertklasse III wurden noch 1.260 € geboten. Insgesamt präsentierten sich die 65 Jungkühe mit einer Tagesmilchmenge von 29,3 kg sehr leistungsbereit. Knapp ein Viertel der Tiere war bereits wieder gedeckt und garantiert tragend. Über alle Wertklassen bewegten sich die Verkaufspreise in einer  Spanne von 1.100 € bis 2.180 €. Den Spitzenpreis erzielte die von der Bewertungskommission auf Platz 1 gesetzte Montelino-Tochter von Bernhard Wensauer aus Zornhof, Gemeinde Pfeffenhausen (Lkr. Landshut). Diese Jungkuh überzeugte mit einem Gewicht von 670 kg, einer Tagesmilchmenge von 32,2 kg und bestem Milchfluss sowie einem sehr hoch angesetzten, korrekten Euter. Zudem war sie bereits wieder garantiert tragend.
Sechs weitere Kühe mit 2 bis 3 Abkalbungen präsentierten sich im besten Doppelnutzungstyp mit einem durchschnittlichen Gewicht von 718 kg und einer Tagesmilchmenge von 35,2 kg. Dies wurde mit einem Preis von im Schnitt 1.640 € honoriert, wobei der Höchstpreis von 1.940 € wieder für eine Kuh aus der Herde von Bernhard Wensauer geboten wurde.

Sehr ausgewogen war die Qualität der 14 angebotenen Kalbinnen, die im Mittel 780 kg Gewicht auf die Waage brachten. Die Preisspanne war mit 1.380 € bis 1.560 € eher gering, wobei der Höchstpreis für eine Samland-Tochter von Karl Holzweber aus Schornbach bei Johanniskirchen bzw. für eine Haertsfeld-Tochter von Markus Stirner aus Aicha, Gemeinde Beutelsbach erzielt wurden.

Die nächste Zuchtviehauktion in Osterhofen findet am Mittwoch den 11. Dezember 2019 statt.

 

 

 

Marktberichte


Hier finden Sie die letzten Berichte zum Thema Großviehmarkt.


Eine Übersicht über die kommenden Markttermine finden Sie unter folgendem Link:


Marktinformationen

Vergangene Marktberichte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.