E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Preise KM 08.08.22

Profi Tagesseminare - Praxiswissen aktuell

vorl. Milchliste GV 10.08.22

Katalog wbl. Zucht KM 08.08.22

Katalog GV 10.08.22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 45

Gestern 247

Woche 1075

Monat 2244

Insgesamt 219915

 

Foto:  Spitzenjungkuh von Bauer Johann, Sassbach

Statistik GV 08.01.2020

Erster Zuchtviehmarkt des Jahres sehr gut besucht

 

Beim ersten Zuchtviehmarkt des Jahres 2020 in Osterhofen waren die Besucherränge gut besetzt. Neben den Kaufinteressenten waren auch die Lehrkräfte und Schüler der landwirtschaftlichen Berufsschule in Straubing vor Ort und informierten sich über den Ablauf einer Zuchtviehversteigerung. Von 91 verkauften Zuchttieren verblieben 90 in Niederbayern. Alle Tiere stammten aus Beständen mit gentechnikfreier Fütterung.

Mit 4 Bullen war das Angebot in diesem Segment relativ schwach besetzt. Zum Durchschnittspreis von 1.950 € wurden diese von Milchviehhaltern der Region für den Einsatz als Deckbullen in den jeweiligen Milchviehherden ersteigert. Der bestens entwickelte Spitzenbulle, ein Equador-Sohn von Johann Mitterbauer aus Hundsruck bei Untergriesbach (Lkr. PA), erzielte den Höchstpreis von 2.100 €.

Die Kategorie der Jungkühe war wie immer am stärksten besetzt. 70 Tiere wurden in die Wertklasse 2 eingereiht und überzeugten mit einer durchschnittlichen Tagesmilchmenge von 29,3 kg. Bei den erzielten Versteigerungserlösen ergab sich eine Spanne von 1.060 € bis 2.340 € sowie ein Durchschnittswert von 1.602 €. Den Höchstpreis erzielte die an Nummer 1 gereihte Wolgasand-Tochter von Johann Bauer aus Sassbach, Gemeinde Waldkirchen. Diese formalistisch sehr korrekte Jungkuh überzeugte mit einer Tagesmilchmenge von 33,0 kg bei guter Melkbarkeit und einem Gewicht von 620 kg. 4 weitere Jungkühe der Wertklasse 3 wurden für im Mittel 1.250 € versteigert.
Mit durchschnittlich rund 750 kg Gewicht bzw. einer Tagesmilchmenge von 35,9 kg präsentierten sich 6 Kühe mit 2 bzw. 3 Abkalbungen voll im Doppelnutzungstyp der Rasse Fleckvieh. Dies wurde mit einem Durchschnittspreis von 1.633 € entlohnt. Der Spitzenpreis in Höhe von 1.740 € ging an eine Ilja-Tochter von Siegfried Putz in Pattenham bei Rotthalmünster.

Das Angebot bei den Kalbinnen war mit 7 Tieren eher knapp. Für im Schnitt 1.523 € wechselten diese Tiere die Besitzer, wobei der Höchstpreis von 1.660 € für eine Wolgasand-Tochter vom Aufzuchtbetrieb Bauer Robert in Holling, Gemeinde Iggensbach bezahlt wurde.

Die nächste Zuchtviehauktion in Osterhofen findet am Mittwoch den 5. Februar 2020 statt.

 

Marktberichte


Hier finden Sie die letzten Berichte zum Thema Großviehmarkt.


Eine Übersicht über die kommenden Markttermine finden Sie unter folgendem Link:


Marktinformationen

Vergangene Marktberichte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.