E-mail: osterhofen@zv-niederbayern.bayern.de
 
Telefon: 09932/40-255-10

Zuchtverband für Fleckvieh

in Niederbayern

Was gibt's neues

Preise KM 08.08.22

Profi Tagesseminare - Praxiswissen aktuell

vorl. Milchliste GV 10.08.22

Katalog wbl. Zucht KM 08.08.22

Katalog GV 10.08.22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kälbermarkt Preisanzeige

Unter Kälbermärkte können jetzt die Preise online eingesehen werden.

 

Dazu einfach auf search in der jeweiligen Zeile klicken.

 

Besucher

Heute 23

Gestern 247

Woche 1053

Monat 2222

Insgesamt 219893

 

Foto:  hornlose Von Hatto-Tochter mit 34 kg Milch vom Betrieb Thomas Stolz aus Ackerberg

Statistik GV 04.03.2020

Preisanstieg bei allen Zuchtviehkategorien

 

Das Angebot war beim März-Zuchtviehmarkt in Osterhofen mit 106 Zuchttieren deutlich größer als einen Monat zuvor. Trotzdem lagen die erzielten Verkaufserlöse in allen Tierkategorien über den Ergebnissen des Februarmarktes. Aufgrund des hochwertigen Zuchtviehangebotes waren die Besucherränge gut gefüllt. 96 % der versteigerten Rinder wurden von niederbayerischen Züchtern erworben und der Rest ging in angrenzende Zuchtgebiete.

Das Angebot der Zuchtbullen war so groß wie seit Monaten nicht mehr. Für den Einsatz im Natursprung wurden 11 Bullen zum Durchschnittspreis von 2.027 € von Milchviehbetrieben erworben. Der Spitzenpreis in Höhe von 2.500 € ging an den mit knapp 12 Monaten jüngsten aber bestens entwickelten Bullen, einen natürlich hornlosen Votary-Sohn aus dem Zuchtbetrieb von Manfred Weiß in Ebertsried bei Kirchberg (Lkr. Regen).

In der Jungkuhkategorie präsentierten sich die 70 Verkaufstiere mit einer durchschnittlichen Tagesmilchmenge von 29,8 kg sehr leistungsbereit. 23 % der Jungkühe waren auch bereits wieder garantiert tragend. Das hohe Qualitätsniveau wurde von den Käufern mit einem Steigerungspreis von im Mittel 1.720 € honoriert und somit um rund 60 € mehr als bei der Auktion im Februar. Die von der Bewertungskommission auf Platz 1 bis 3 gereihten Kühe stammten alle aus der Zuchtherde von Thomas Stolz in Ackersberg, Gemeinde Ortenburg (Lkr. Passau). Im Schnitt waren diese 3 Tiere 675 kg schwer, brachten es auf eine Tagesmilchmenge von 32,2 kg und kosteten durchschnittlich 1.913 €. Der Höchstpreis bei den Jungkühen ging mit 2.080 € an eine Iserschee-Tochter von Roland Schmailzl aus Tettenwang bei Altmannstein.
Sieben Kühe mit 2 bis 3 Kalbungen, zum Teil aus Bestandsaufgaben, brachten im Schnitt 686 kg auf die Waage und die tägliche Milchmenge lag bei 31,6 kg. Als mittlerer Preis errechneten sich 1.611 €.

Zum Abschluss der Auktion standen noch 10 Kalbinnen mit einem Durchschnittsgewicht von 732 kg zum Verkauf. Das Höchstgewicht lag bei 820 kg. Bei den Versteigerungserlösen ergab sich eine Preisspanne von 1.420 € bis 1.620 € sowie ein Mittelwert von 1.512 €. Der Höchstpreis von 1.620 € wurde für eine Wankdorf-Tochter von Josef Kolbeck aus Sittlkofen, Gemeinde Adlkofen geboten.

Der nächste Zuchtviehmarkt findet am Mittwoch, den 8. April 2020 in Osterhofen statt.

 

Marktberichte


Hier finden Sie die letzten Berichte zum Thema Großviehmarkt.


Eine Übersicht über die kommenden Markttermine finden Sie unter folgendem Link:


Marktinformationen

Vergangene Marktberichte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.